Maiandacht

aktuelle Termine auf der Terminseite...

Marienbild bei der Breiten Föhre, Anninger

Seit 2001 ist es Tradition, dass jeweils die letzte Maiandacht bei der Breiten Föhre bzw. an mehreren Stationen zwischen Richardhof und Breiter Föhre gefeiert wird.

Ende Mai 2006 wurde von der Stadtgemeinde Mödling bei der Breiten Föhre am Anninger dieses Marienbild angebracht. Das Bild wurde am 31. Mai 2006 im Rahmen der Maiandacht gesegnet.

Als Vorlage für das Bild (Öl auf Leinwand auf Holz aufkaschiert und hinter Glas montiert) könnte die Darstellung "Maria im Gebet" (1665) des Künstlers Giovanni Battista Salvi (1609 - 1685), genannt Sassoferrato, gedient haben.


Die Zahl der Mitfeiernden bei unseren Maiandachten wird immer geringer. Ist die Zeit der Maiandachten vorbei?

Die einen vermissen die Süßigkeit bestimmter Marienlieder. Ihnen sind die Maiandachten zu kalt und zu nüchtern. Sie hätten gerne mehr Herz.

Die anderen finden keinen Zugang zu einer Frömmigkeitsform, die ihrer Meinung nach nur kitschig und schmalzig ist.

Die Stellung Mariens in der religiösen Praxis hat sich in den letzten Jahren geändert. Von der Muttergottheit ist sie zur Frau geworden, die in guten und in bösen Tagen beispielhaft ihren Glauben gelebt hat.

Es ist leichter, fromme Lieder zu singen als zu sagen "Dein Wille geschehe", wenn dieser Wille alle Lebenspläne zertrümmert und einem an Treue abverlangt, was kaum wer anderer fordert.
Darum sind unsere Maiandachten nüchterner geworden. Vielleicht auch ehrlicher. Im Dableiben und im Weggehen. In der Aussage und in der Bitte. (W.M.)

Marienbild bei der Breiten Föhre, Anninger Marienbild bei der Breiten Föhre (Mai 2006)

Gnadenbild Mariahilf nach Lucas Cranach d. Ä.

Am 18. Mai 2001 wurde ein Marienbild (Bild rechts) bei der Breiten Föhre im Rahmen einer Maiandacht gesegnet (Einladung). Die Stadtgemeinde Mödling hatte das Bild restaurieren und ein hölzernes Gehäuse herstellen lassen.
Leider musste das Bild wegen irreparabler Schäden infolge Witterungseinfluss schon 2004 wieder abgenommen werden.

Vorlage für das Bild war das berühmte Mariahilf Bild, welches Lucas Cranach d. Ä. um 1537 gemalt hat. Cranach war Anhänger der Lehre Luthers und hat Maria als Frau aus dem Volk gemalt, mit Schleier, aber ohne Heiligenschein.

Das Originalbild befand sich ursprünglich in Dresden und kam über Passau 1650 in die damalige Stadtpfarrkirche von Innsbruck. Es wurde häufig kopiert und gilt als das weitverbreitetste Marienbild im mitteleuropäischen Raum. Besonders während des Dreißigjährigen Krieges wurde dieses Gemälde öffentlich bei Marienandachten verehrt.

Marienbilder...

Maiandacht bei der Breiten Föhre...

Ehemaliges Marienbild bei der Breiten Föhre, Anninger Marienbild bei der Breiten Föhre (2001-2004)
nach Lucas Cranach d. Ä. (um 1537)

aktualisiert am 31-Okt-2015
Mitteilungen bitte an webmaster@othmar.at