Lange Nacht der Kirchen
am 28. Mai 2010

Lange Nacht der Kirchen

Es war ein schönes Fest in St. Othmar - mit vielen Besuchern!

In unserer Pfarrkirche St. Othmar hat die jüngste Initiative der Pfarre - die "Stunde der Barmherzigkeit" - einen spannenden Dialog mit dem erfahrenen und preisgekrönten Kammerchor SALTO VOCALE geführt.

Kirchen.RAUM

Den Auftakt zur Mödlinger Kirchennacht machte um 18:30 eine Führung durch unsere spätgotische Hallenkirche mit Magister Uli Sperat. Mehr als 30 Besucher, mit erfreulich starker Beteiligung des Stadtrates Mödling, nahmen die Gelegenheit wahr, unsere Pfarrkirche und den Karner in noch mehr kunsthistorischen Details kennenzulernen.

Lange Nacht der Kirchen

Lange Nacht der Kirchen

Lange Nacht der Kirchen

Lange Nacht der Kirchen

Lange Nacht der Kirchen

Die Pantaleonskapelle, die seit dem Jahr 1346 als Karner bezeichnet wird, war den ganzen Abend geöffnet. Bei wunderbarer Musik von Hildegard von Bingen konnte man sich näher mit dem Karner, der durch seine Abmessungen auf geheimnisvolle Weise mit der Zahl 8 verbunden ist, informieren.

Lange Nacht der Kirchen

Kirchen.KLANG

Ab 20 Uhr gab es einen Konzertteil mit dem Kammerchor SALTO VOCALE. Pfarrer Richard Posch konnte zahlreich erschienene Besucher wie auch den Perchtoldsdorfer Kammerchor herzlich willkommen heißen. Unsere beiden Pfarrmitglieder Susi und Roland Dihanich, bekannt durch ihre Gestaltung der Kindermessen und bei der Erstkommunion, wurden - an diesem Abend als bewährte Mitglieder des Chors SALTO VOCALE - besonders begrüßt.

Lange Nacht der Kirchen

Im Konzert waren Motetten des Komponisten Maurice Duruflé zu hören, die alle die Größe des dreieinigen Gottes und der Gottesmutter Maria besingen. Die Quatre Motets über gregorianische Themen für Chor a cappella entstanden im Jahre 1960.

Der litauische Komponist Vytautis Myškinis war von diesen Stücken des bereits verstorbenen Duruflé so beeindruckt, dass er beschloss, den Geist und die Tradition von Duruflés Motetten mit eigenen Kompositionen zu würdigen. Gemäß den einführenden Worten des Chorleiters Johannes Wenk ist dies auf besonders schöne Weise gelungen und einige der Motetten hätten sogar noch volleren und saftigeren Klang als die Originale. Die Aufführung beider Kompositionen wurde mit viel Applaus bedacht.

Kirchen.WORT

In der Stunde der Anbetung ab 20:30 hat der von Johannes Wenk geleitete Kammerchor SALTO VOCALE Musik aus fünf Jahrhunderten gesungen, von Eric Whitacres LUX AURUMQUE über Claudio Monteverdis MAGINIFICAT bis zu J.S. Bachs LOBET DEN HERRN.

Die Musik stand dabei im Spannungsbogen zu Texten der mittelalterlichen christlichen Mystik. Drei Impulse befassten sich mit cisterciensischer und marianischer Spiritualität, beginnend mit Bernhard von Clairvaux, dem Vater der spirituellen Ausrichtung des Zisterzienserordens.

Lange Nacht der Kirchen

Nach der Einführung in den Abend durch Stefan Ehrhardt wurde anhand von Texten des Heiligenkreuzer Mönchs Pater Bernhard Vošicky OCist (Lehrauftrag an der Päpstlichen Theologischen Hochschule des Stiftes Heiligenkreuz) Einblick in die marianische Ausrichtung des Ordens gegeben. Ein kurzer Auszug:

"Maria ist von Anfang an durch Gott selbst über die Geheimnisse des Himmels unterrichtet worden. So konnte nur Maria den Verfassern und Verkündern des Evangeliums diese Wahrheit der Geheimnisse Gottes voll und ganz erschließen. Maria, die in alle verborgenen Geheimnisse eingeweiht war, hat also die Evangelisten und Apostel unterrichtet. Sie kann auch uns in das Geheimnis Gottes einführen. Jetzt verstehen wir, warum das "Marianische" im Zisterzienserorden so bedeutungsvoll ist: Weil wir Zugang brauchen zum Verhüllten, zum verborgenen Geheimnis Gottes, Zugang durch Jesus Christus, der Mensch wurde aus Maria, der Jungfrau. Wir suchen Zugang durch Maria, die als einziger Mensch voll und ganz in dieses göttliche Geheimnis eingeführt wurde."

Lange Nacht der Kirchen

Stunde der Barmherzigkeit bei der Langen Nacht der Kirchen

Seit Oktober 2009 gibt es einmal im Monat eine "Stunde der Barmherzigkeit" in unserer Pfarrkirche St. Othmar. Im Rahmen der Langen Nacht der Kirchen stand die gestaltete eucharistische Anbetung im Mittelpunkt des Abends.

Lange Nacht der Kirchen

Die Aussetzung des Allerheiligsten erfolgte durch unseren Pfarrer Richard Posch. Durch das Zusammenspiel von Text und Musik, die im Marienmonat ganz besonders der Gottesmutter gewidmet waren, entstand eine Atmosphäre von Spiritualität und Innerlichkeit. Bei Kerzenlicht, Musik und den Impulsen wurde die Begegnung mit Jesus Christus möglich.

Kirchen.AGAPE

Durch die gute Annahme dieser Veranstaltungsreihe in der Langen Nacht der Kirchen war auch der Besuch der Agape entsprechend groß: Viele Menschen aus unserer Pfarre, auswärtige Besucher und Mitglieder des Chors haben die Möglichkeit zur Begegnung und zum Austausch bis nach Mitternacht genutzt.

Lange Nacht der Kirchen

Ein besonderes Dankeschön an alle, die zum Gelingen aller Veranstaltungen des Abends beigetragen haben, und an alle Besucher dieser Kirchennacht in St. Othmar!

+++

PS: Am 18. Juni findet in der Pfarrkirche St. Othmar
um 20:30
die nächste Stunde der Barmherzigkeit
statt, zu der wir Sie sehr herzlich einladen möchten!

+++

Text: Stefan Ehrhardt
Fotos: Stefan Ehrhardt, Christian Zacherl


aktualisiert am 16-Juni-2010
Mitteilungen bitte an webmaster@othmar.at