550 Jahre Grundsteinlegung
der Othmarkirche in Mödling

13. Mai 2004

Am 13. Mai 1454 wurde der Grundstein des heutigen Baues der Othmarkirche gelegt. Das 550-Jahr Jubiläum dieses für die Pfarre St. Othmar bedeutenden Ereignisses wurde am 13. Mai 2004 festlich gefeiert.


Festliche Abendliturgie

Um 19 Uhr wurde in der Othmarkirche eine festliche Abendliturgie unter Leitung von Pfarrer Richard Posch gefeiert. Mitglieder des Pfarrgemeinderates hatten die Liturgie vorbereitet. Unter den Gläubigen befanden sich einige Mitglieder des Gemeinderates der Stadt Mödling.

In sechs kurzen Texten wurden die Umstände und die Bedeutung der damaligen Grundsteinlegung vergegenwärtigt.
Text...

Als Lesung wurde ein Abschnitt aus dem ersten Petrusbrief gewählt, dazu der Psalm 84, der häufig zur Kirchweih gebetet wird.
Text...

Pfarrer Richard Posch wies in seiner Predigt auf den Vergleich der Kirche mit der Gottesmutter Maria hin.
Text...

Die Othmarkirche wurde historisch immer wieder auch als (Lieb-)Frauenkirche bezeichnet. Daher bereicherte der Kirchenchor die Feier durch ein Salve Regina von Franz Schubert.

Vorstandsmitglieder der Pfarrgemeinderats brachten die Fürbitten vor.
Text...


Festakademie

Um 20 Uhr fand im Pfarrsaal eine Festakademie statt, die von Frau Ingrid Klein, der stv. Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates, moderiert wurde.

Die Begrüßung durch die Stadtgemeinde erfolgte durch Stadtrat Kommerzialrat Ferdinand Rubel.

Im Eröffnungsvortrag wies Stadtrat Rubel auf die Verbindung von Kirche und Stadtregierung durch den Gabebrief von 1556 hin. Aufgrund dieser Vereinbarung hat die Stadtregierung ein Mitspracherecht bei der Ernennung des Pfarrers. Pfarrer Richard Posch war von allen 7 Fraktionen der Stadtregierung einstimmig bestätigt worden.
StadtratRubel erwähnte den ersten protestantischen Pfarrer Georg Müller aus dem Jahr 1527, und den langjährigen Pfarrer Wilhelm Müller, dem die Ökumene ein wichtiges Anliegen war.
Stadtrat Rubel rief dazu auf, in Sachen des vereinten Europas und der Ökumene nicht kleingläubig zu werden.
Er bezeichnete das erneuerte Dach der Othmarkirche als großes Dach über Mödling, unter dem Platz ist für Liturgie, Kultur, Musik und Stille.
Abschließend wünschte er dem neuen Pfarrrer und seinem Team, besonders der Jugend, neuen Schwung und neue Ideen.

Hofrat Dr. Gebhard König, Direktor der Niederösterreichischen Landesbibliothek, referierte über Das historische Umfeld des Jahres 1454
Vortragstext...

Regierungsrat Ferdinand Krausgruber, Archivar der Stadt Mödling, präsentierte die von Gustav Melzer verfasste Broschüre Archäologische Untersuchnungen in der mehr als 1100 Jahre alten Stadtpfarrkirche St. Othmar zu Mödling
Er erläuterte anhand von Overheadfolien die Geschichte der Vorgängerkirchen der Othmarkirche.
Die Broschüre von Melzer wurde erst vor Kurzem veröffentlicht und ist käuflich erhältlich.

Die Festakademie wurde musikalisch umrahmt durch drei Musikstücke des Gitarrenquartetts der Beethoven-Musikschule (Mateja Condic, Jennifer Buhn, Jennifer Schimann, Veronika Müller; Ltg. Margit Drechsler):
    P.v.d. Staak: Willow
    E. Grieg: Morgenstimmung
    E. Grieg: Anitras Tanz

Abschließend gab es bei einer Agape Möglichkeiten zum persönlichen Gespräch.

Die Stadtgemeinde Mödling hat die Veranstaltung dankenswerter Weise finanziell unterstützt.

Auditorium und Vortragende bei der Festakademie
Auditorium bei der Festakademie   Auditorium bei der Festakademie   Vortragende bei der Festakademie
Bericht auf stephanscom.at...

Schautafeln und Rauminstallation

Am 13. Mai 1454 wurde der Grundstein für die heutige Othmarkirche gelegt. Neben den Mauern haben nur einige wenige Stücke diesen langen Zeitraum überstanden und sind auch heute noch Teil der Kirchenausstattung. Auf Schautafeln wurde die wechselvolle Geschichte dieser Objekte erklärt und damit auch die Geschichte dieser Kirche und dieses Ortes erhellt.

Die Inschrift der Grundsteinlegung Inschrift der Grundsteinlegung
Das Sakramentshäuschen Sakramentshäuschen
Das Kruzifix Kruzifix
Die Seidenstickerei Seidenstickerei
Der Grabstein von Herzog Przemysl von Troppau, Pfarrer zur Zeit des Kirchenbaues Grabstein
Rauminstallation der karolingischen Vorgängerkirche karoligische Vorgängerkirche
Die Grundrisse der Vorgängerkirchen und der heutigen Kirche
erste Vorgängerkirche   zweite und dritte Vorgängerkirche   vierte und fünfte Vorgängerkirche   sechste Vorgängerkirche und heutige Kirche

aktualisiert am 19-Nov-2010
Mitteilungen bitte an webmaster@othmar.at