Dietlinde Alphart

Dietlinde Alphart

Abschied als Pfarrsekretärin

Nach 9 Jahren habe ich mich dafür entschieden, als Sprachförderlehrerin in einer Wiener Volksschule zu arbeiten. Ich habe dort schon 3 Jahre lang Sprachkurse gehalten und werde dort Erstklassler unterstützen. Der Abschied von Mödling-St. Othmar fällt mir nicht leicht, ich war sehr gerne hier - doch ich komme sicher öfter nach Mödling vorbei!

Am Sonntag 30.9.2012 möchte ich mich nach der 10:00 Messe gerne persönlich in St. Othmar verabschieden.

Vorstellung als Pfarrsekretärin

Seit Oktober 2003 darf ich in Mödling-St. Othmar als Pfarrsekretärin arbeiten. Von der Ausbildung her komme ich aus einer anderen Branche - ich bin ausgebildete Religionslehrerin.

Ich wurde 1961 geboren, wuchs in verschiedenen Ländern auf und lernte 12 Jahre lang Klavier, u.a. am damaligen Konservatorium der Stadt Wien. Ich habe auch eine Zeitlang Klavier unterrichtet.

1980 fand ich durch eine religiöse Gemeinschaft zu einem tiefen Glauben. Ich bin zutiefst ökumenisch gesinnt und bin seit Jahren in einer Taizé-Gebetsgruppe in der anglikanischen Kirche. 2007 habe ich bei mir zuhause auch eine eigene gegründet.

Nach der Geburt der Kinder war ich 10 Jahre lang daheim - ich habe vier Söhne, die inzwischen schon groß sind (geb. 1986, 1988, 1990 und 1993).

In St. Othmar habe ich mir einen langjährigen Wunsch erfüllt: ich habe begonnen, Orgel zu lernen. Es kann also sein, dass ich in absehbarer Zeit bei Gottesdiensten im Hintergrund zu hören bin. Auch wenn meine Wohnpfarre Atzgersdorf ist, ist Mödling meine zweite Heimat geworden. Ich liebe es, mit dem Rad den Mödlinger Bach entlangzufahren oder durch die Fußgängerzone zu gehen, und ich habe hier wunderbare Menschen kennengelernt.

Was ich mache? Ich bin meist erster Ansprechpartner, kümmere mich um den Schriftverkehr und um die Mails, bediene das Telefon, habe 14 Std./Woche Parteienverkehr, koordiniere Termine und bereite einen Teil des Gemeindeblatts vor. Manchmal melden sich Leute, die mit Hilfe unserer Tauf- und Geburtenbücher Vorfahren suchen. Das kann zeitaufwendig sein.
Ich bereite die Taufen und Hochzeiten vor (Formalitäten), stelle Dokumente aus, und und und...
Einfach ist es nicht immer - beim vielen Koordinieren kann schon mal ein Fehler passieren, manchmal brauche ich gute Nerven - aber meine Arbeit ist wunderschön, interessant und vielseitig!

Dietlinde Alphart

Begegnung mit St. Othmar auf dem Weg nach Mariazell - Bericht...


aktualisiert am 01-Sep-2012
Mitteilungen bitte an webmaster@othmar.at