Amtseinführung von Pfarrer Richard Posch

Am 16. Mai erfolgte in der Mödlinger Gemeinderatssitzung auf Grund des Patronatsvertrages zwischen Pfarre und Stadtgemeinde die Zustimmung zu seiner Ernennung als Stadtpfarrer von St. Othmar ab 1. Oktober 2003. Bischofsvikar Amadeus Hörschläger hat Richard Posch am 19. Oktober um 10.00 offiziell in sein Amt als Pfarrer von St. Othmar eingeführt.

Bischofsvikar Amadeus Hörschläger, Hans Stefan Hintner & Richard PoschVor der Messe begrüßte Mödlings Bürgermeister Hans Stefan Hintner den neuen Pfarrer und überreichte Richard Posch symbolisch den Schlüssel der Stadtpfarrkirche. Dies im Sinne des Gabebriefes und des Patronatsvertrags zwischen Stadt Mödling und Pfarre St. Othmar.

Der Festgottesdienst wurde musikalisch vom Kirchenchor unter Leitung von Vladimir Prado, der Singgruppe Diwoky und dem Chor "Da' Chor" um Harald Stingl begleitet.

26 Minis waren auch dabei.

Bischofsvikar Pater Amadeus Hörschläger OCist erklärte in seiner Predigt, dass das Amt des Pfarrers ein schwieriges aber auch sehr schönes Amt sei. Er erinnerte an das Sonntagsevangelium "Jesus will der Diener aller sein. Für alle gibt er sein Leben hin, als die vollkommene Opfergabe an den Vater, als Brot des Lebens und Kelch des ewigen Heiles für uns" und an die heutige Seligsprechung von Mutter Theresa durch Papst Johannes Paul II. in Rom. Liebe kann oft sehr wehtun und schwierig sein, vor allem Nächstenliebe für die Ärmsten und Bedürftigsten.

Nach der Predigt versprach Richard Posch seinen Dienst als Pfarrer von St. Othmar so auszuüben, wie es die Kirche verlangt. Nach Glaubensbekenntnis und Unterschrift der Amtsübernahme am Altar begrüßten die anwesenden Gläubigen von Mödling ihren neuen Pfarrer mit langem Applaus.

Der Pfarrgemeinderat überreicht den Blumenstrauß

Nach der Eucharistie wurde Pfarrer Richard Posch von der stellv. Vorsitzenden des Pfarrgemeinderats, Ingrid Klein mit folgenden Worten begrüßt:
Nun sind sie "offiziell" unser Pfarrer. Namens der Pfarrgemeinde möchte ihnen der Pfarrgemeinderat durch die Blume - nein, mit Blumen! - nochmals herzlich Willkommen sagen. Wir freuen uns, dass sie sich für St. Othmar entschieden haben, dass sie unser Pfarrer sein wollen und mit uns als Christ in dieser Stadt leben und wirken werden.
Die Blumen sollen Zeichen des vielfältigen Lebens und der bunten Christenschar unserer Gemeinde sein. So wie bei den Pflanzen gibt es bei uns große und kleine, bescheiden im Verborgenen wirkende und sofort auffallende, es gibt pflegeleichte und jene, die einer besonderen Betreuung bedürfen. Manche haben ein raues Kleid, andere tiefe Wurzeln oder andere einen guten Samen. Einige stechen, viele sind heilsam. Es gibt welche, die in Gruppen wachsen und wirken, und andere, die alleine stehen.

Richard Posch im Gespräch bei der Agape
Sie übernehmen einen bunten blühenden Strauß, was nicht heißt, das er nicht anders arrangiert werden kann oder ergänzungsbedürftig ist. Darauf sind wir neugierig und wünschen uns eine gute Zusammenarbeit, damit die Gemeinschaft unseres Glaubens in dieser Stadt wirksam wird.

Der Tag der Amtseinführung war auch der Tag der Weltkirche. Daher gab es bei der anschließenden Agape auf dem Kirchenplatz ausschließlich Köstlichkeiten aus aller Welt

Dabei hatten alle die Gelegenheit in einem Gespräch den neuen Pfarrer Richard Posch persönlich kennen zu lernen.

 


aktualisiert am 19-Okt-2003
Mitteilungen bitte an webmaster@othmar.at