Die Orgel in der Spitalkirche in Mödling

Die Firma Kauffmann, Wien (Orgelbauer: Johann Marcellinus Kaufmann - vor 1900 noch mit einem "f"), erbaute 1896/97 (17.4.1897 vollendet) die Orgel in der Spitalkirche. Stifter dürften der Christliche Arbeiterbund und der Christliche Frauenbund gewesen sein.

Die Orgel hat ein Manual, ein Pedal und sechs klingende Register. Es handelt sich um eine unter Denkmalschutz stehende mechanische Kegelladenorgel. Sie hat ein sehr schönes, neugotisches Orgelgehäuse.

Im 1. Weltkrieg mußten die Prospektpfeifen abgeliefert werden. 1938 wurde die Orgel gänzlich restauriert. Die Prospektpfeifen wurden aus Zink (Orgelbaufirma Eppel, Wien) angefertigt. Auch wurde ein Elektromotor eingebaut.

1996 wurde die Orgel von der Firma Dipl.-Ing. Wolfgang Bodem, Leopoldsdorf bei Wien, restauriert und ergänzt. Die Prospektpfeifen wurden in originaler Bauart nachgefertigt.

2008 wurde eine notwendige Reinigung der Orgel und gründliche Wartung durchgeführt.

Die Orgel besitzt insgesamt 351 Pfeifen.

Orgelprospekt vor der Restaurierung
Orgelprospekt vor der Restaurierung


Die neuen Pfeifen der Orgel
Die neuen Pfeifen der Orgel

Registerbezeichnung

Manual
Bourdon8'
Salicional8'
Principal8'
Octav4'
Mixtur 2-fach2⅔'
 
Pedal
Subbass16'
 
Kopplungen
Piano = Bourdon 8' und Salicional 8'
Tutti = Kopplung sämtlicher Register
Pedal-Kopplung


Blick von der Orgelempore
Blick von der Orgelempore (Foto: Reinmar Wolf)


aktualisiert am 21-Dez-2013
Mitteilungen bitte an webmaster@othmar.at