22. Mödlinger Orgelsommer 2005




2. Konzert, 21. Juli 2005, 20.00

Orgelduo Vindobona
Robert FEICHTINGER und
Georg STOCKREITER

Orgelduo Vindobona - Robert Feichtinger und Georg Stockreiter

Das Orgelduo Vindobona wurde 1990 gegründet und machte es sich seither zur Aufgabe, Werke sämtlicher Stilrichtungen für vier Hände und vier Füße sowie für zwei Orgeln stilgetreu einem interessierten Publikum näher zu bringen.

Das Orgelduo Vindobona ist das einzige ständig konzertierende Orgelduo Österreichs und konzertiert seit seiner Gründung regelmäßig im In- und Ausland, wie z.B.:

1991 erste große Konzerttournee nach Deutschland und Belgien
1997 zahlreiche Konzerte im In- und Ausland
- Konzert im Rahmen des Int. Orgelfestivals in der größten Kathedrale Frankreichs in Bourges
- Orgelmatinee im Dom zu Salzburg
- Aufnahme einer CD an der "Bruckner-Orgel" im Stift St. Florian, OÖ
1998 mehrwöchige Tournee durch Deutschland
2001 Aufnahme einer CD mit sieben Orgeln aus der Orgelbauwerkstatt Skrabl
Auch für die kommenden Jahre liegen bereits zahlreiche Einladungen vor.

Robert Feichtinger, wurde 1958 in Wien geboren. Erster Klavierunterricht mit 13 Jahren, Beginn des Orgelstudiums mit 17 Jahren. Studium der Musikpädagogik (Schwerpunktsetzung in Klavier, Gesang und Dirigieren) und Germanistik mit Abschluss 1985. Staatliche Lehrbefähigungsprüfung in Orgel 1986, danach rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland (z.B. Wien, Bonn, Köln, Budapest, 1992 am Hohen Dom zu Passau, Rom, Florenz, Venedig etc.) Erweiternde Studien in Gesang und Klavier (Instrumentalerziehung) mit Abschluss 1991.

Zahlreiche Mitwirkungen bei Seminaren für Chorleitung, Dirigieren und Stimmbildung. Langjähriger Leiter des Wiener Heinrich Schütz-Kammerchores und des Männerchores Großau.

Seit 1985 Referent am Int. Chorseminar Zell/Pram, OÖ. Seit 1990 Stimmbildner beim Wiener Singverein. 1990 Gründung des ORGELDUO VINDOBONA gemeinsam mit Georg Stockreiter. Mitbegründer und Referent am Internationalen Chor-Workshop Schloß Weinberg, OÖ.

Aufnahme einer Orgel-CD mit Werken von Leopold Hengsberger.

Derzeit Musikerzieher am Kollegium Kalksburg in Wien.

1992 spielte er in Mödling im Rahmen des "9. MÖDLINGER ORGELSOMMERS".

Georg Stockreiter, Klavierausbildung an der Musikschule Gloggnitz. Orgelstudium bei den Professoren Sonneck, Forer und Mertin mit Konzertreifeabschluß im Jahre 1978, Cembalo autodidakt. Erste Konzerte seit 1975 in NÖ, später Ausdehnung der Konzerte auf das gesamte Bundesgebiet. Aufgrund der Erfolge Einladungen ins Ausland zu internationalen Orgelwochen, unter anderen Luzern, Bonn, Aachen, Köln ... Konzertreisen quer durch Europa und in die USA.

Höhepunkt war 1992 ein Konzert auf der größten Kirchenorgel der Welt im Hohen Dom zu Passau.

Organist bei vielen Uraufführungen und bei Chor- und Orchesterkonzerten wie z.B. im Linzer Brucknerhaus. 1990 Gründung des Orgelduos "Vindobona" gemeinsam mit Robert Feichtinger. Seither zahlreiche Konzerttourneen im In- und Ausland, wie z.B.. eine vierwöchige Reise quer durch Deutschland. Bei der Konzertreihe "MÖDLINGER ORGELSOMMER" spielte er bereits 1985, 1990 und 1998 Konzerte.

Dozent an der Internationalen Sommerakademie Lilienfeld für Orgelimprovisation.

Künstlerischer Leiter einer Kirchenkonzertreihe in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Ternitz. Mitbegründer und Referent am Int. Chor-Workshop Schloß Weinberg in OÖ.

Derzeit Organist an der Wallfahrtskirche Maria Schutz, der Pfarrkirche Semmering und der Stadtpfarrkirche Ternitz. Chorleiterausbildung bei den Professoren Ortner, Bruneder und Ter Wey.

Leiter des Chores "Pro Musica" Breitenau, des Männerchores Hirschwang, Landeschorleiter für NÖ des ÖASB. Referent bei Internationalen Chorseminaren.

1989 Aufnahme einer Schallplatte mit romantischer Orgelmusik und Chor.
1999 Produktion des zweiten Tonträgers mit dem Chor "Pro Musica" Breitenau.
1998 Produktion einer CD mit dem Orgelduo Vindobona an der neurenovierten "Bruckner-Orgel" im Stift St. Florian.

Organist und Chorleiter zahlreicher Fernseh- und Rundfunkproduktionen.


PROGRAMM - "GEGENSÄTZE"

 
Johann Georg Albrechtsberger (1736 - 1809)
 Präludium und Fuge in C-Dur
  für Orgel zu vier Händen und vier Füßen
 
Leberecht Baumert (1833 - 1904)
 Präludium und Fuge in C-Dur
  für Orgel zu vier Händen und vier Füßen
 (Maestoso - Allegro moderato - Andante - Largo - Fuge)
 
Niels Wilhelm Gade (1817 - 1890)
 Konzertvariationen über "Sey gegrüsset, Jesu gütig" von J. S. Bach
  für Orgel zu vier Händen und vier Füßen
 
Charles Callahan (* 1951)
 Ragtime
  für Orgel zu vier Händen und vier Füßen
 
Hans Haselböck (* 1928)
 Variationen über ein altdeutsches Volkslied
  für Orgel zu vier Händen und vier Füßen
 
Pierre Cogen (* 1931)
 Fantasie sur une antienne
  für Orgel zu vier Händen und vier Füßen
 
Jean Langlais (1907 - 1991)
 Double Fantaisie
  für Orgel zu vier Händen und vier Füßen


zum 1. Konzert zur Übersicht zum 3. Konzert


aktualisiert am 06-Jun-2005
Mitteilungen bitte an webmaster@othmar.at