Ökumene Wohin?

Versuch einer Evaluierung der 3. Europäischen
Ökumenischen Versammlung in Sibiu (Hermannstadt)

Unter diesem Titel luden die drei Pfarrgemeinden Mödlings zum Ökumenischen Forum am 7. November 2007 ein. Gastgeber war die Pfarre St. Othmar. Eine gute Nachricht für uns war die Bereitschaft des evangelischen Bischofs Mag. Herwig Sturm selber zu kommen und zu referieren. Von katholischer Seite war es uns möglich DI Wolfgang Hinker, Mitglied der Diözesanen Kommission für Ökumenische Fragen einzuladen. Beide Referenten hatten als Delegierte in Sibiu teilgenommen.

Die Stadt aber auch das Gastgeberland Rumänien eignete sich als Ort der Begegnung zwischen den Konfessionen, gibt es doch sowohl in dem mehrheitlich orthodox geprägten Land bedeutende evangelische und katholische Minderheiten, die auch gerade in der architektonisch und landschaftlich schönen Stadt präsent sind, wenn auch die Auswanderungswelle nach dem Fall des Kommunismus gerade diese Minderheiten besonders erfasst hat.

Es schien für die Vertreter der Orthodoxie diese Art der Begegnung neu zu sein, auffallend war die gering gehaltene Präsenz der Laien. Es gab ein recht dichtes Arbeitsprogramm, wodurch die Zeit für Begegnungen (sowohl in Gottesdienstlicher als auch in "profaner" Form) mit der jeweils anderen Konfession für viele Teilnehmer zu kurz angesetzt war. Die Statements ranghoher Vertreter von Orthodoxie und Römisch Katholischer Kirche ließen etwas an Spielraum und ökumenischer Offenheit vermissen. Die Frage stellte sich bei vielen Teilnehmern, wie und auf welcher Ebene Ökumene fortgesetzt werden kann.

Für Bischof Sturm enthielt der Vortrag von Prof. Andrea Riccardi (Vertreter der katholischen ökumenisch ausgerichteten Bewegung San Egidio) wesentliche Elemente, auf die sich Ökumene konzentrieren solle. [Text]

Es sei wahrscheinlich noch zu kurzfristig, ein abschließendes Urteil über Sibiu zu fällen, auffallend war die Nichtgleichzeitigkeit im Prozess der Ökumene bei den verschiedenen Kirchen gewesen. Das Kirchenvolk der verschiedenen Konfessionen, solle sich in seiner gelebten Ökumene nicht einschüchtern lassen. Von "oben", so scheint es, sei momentan nicht viel an Bewegung zu erwarten; die Begeisterung von "unten" sei der glimmende Docht, der nicht verlöschen dürfe.

Pfarrer Richard Posch

Dokumente:
Erklärung der Jugend
Botschaft der Versammlung
Text von Andrea Riccardi


Orthodoxe Kathedrale in Sibiu
Orthodoxe Kathedrale in Sibiu

Katholische Kirche in Sibiu
Katholische Kirche in Sibiu

Evangelische Kirche in Sibiu
Evangelische Kirche in Sibiu

Überblick zur Ökumene in Mödling hier...


aktualisiert am 08-Nov-2007
Mitteilungen bitte an webmaster@othmar.at