Der neue Pfarrtreff - im Pfarrhof von St. Othmar

 

Die Idee

Im Pfarrhof von St. Othmar stehen seit Jahren keine Räume für Seelsorge und Kommunikation zur Verfügung. Durch den Umbau soll Platz für Besprechungen, kleine Veranstaltungen aber auch für den Pfarrcafé entstehen.

Die Räume hinter der Pfarrkanzlei wurden bisher als Waschküche und Kellerräume benützt. Nach einer umfangreichen Entrümpelungsaktion waren sie soweit leer, dass im Herbst 2004 mit dem vom Pfarrgemeinderat beschlossenen Umbau begonnen werden konnte.


 
Schlichtes Holzkreuz im neuem Pfarrtreff von St. Othmar

Pfarrtreff von St. Othmar

Pfarrtreff von St. Othmar

Pfarrtreff von St. Othmar

Pfarrtreff von St. Othmar, 1. Pfarrcafe nach der Sonntagsmesse am 8. April 2005

(zum Vergrößern der Bilder draufklicken)

Umfang der Umbauarbeiten

Zuerst wurde der Verputz von den nassen Wänden abgeschlagen und die Leitungen, die zu tief und offen in den Räumen verliefen, höhergelegt. Es folgte die Erweiterung der Durchgänge, das Abtragen einer Wand und das Aufmauern der Wände für die neuen Sanitärräume. Installateur und Elektriker verlegten alle Leitungen neu. Mit dem Auftragen des Estrichs waren die "groben" Arbeiten erledigt.

Jetzt wurden neue Türstöcke montiert und die Stadtgemeinde beauftragte die Fenster neu zu lackieren. Die Wände wurden mit einem zarten Aprikotton ausgemalt, der robuste Boden verlegt und die ausgeklügelte Beleuchtung fertiggestellt.

Die gesamte Inneneinrichtung wurde in Eigenregie besorgt und eingebaut. Bänke in den Nischen, Tische und eine Küche vollendeten den Umbau und die Renovierung der insgesamt circa 70 m² großen Räume.

Segnung des neuen Pfarrtreffs

Am Freitag, dem 8. April 2005, lud Pfarrer Richard Posch und der Vorstand des Pfarrgemeinderats der Pfarre St. Othmar zur Segnung des "Pfarrtreffs", den neu ausgebauten Räumlichkeiten für Seelsorge und Kommunikation, die am Sonntag, dem 10. April mit dem 1. Pfarrcafé eröffnet wurden.

Baumeister Leopold Stickelberger und Baumeister Anton Karner, die die Bauarbeiten ehrenamtlich geplant, ausgeschrieben und überwacht hatten, wurden dabei geehrt. Eingeladen waren auch alle anderen "HelferInnen im Hintergrund".

Die Umbauarbeiten wurden zur Gänze von der Pfarre St. Othmar selbst finanziert, die auch in Zukunft das monatliche Othmaropfer zur Abzahlung der Baukosten verwenden muss.

Pfarrtreff von St. Othmar, Segnung durch Pfarrer Richard Posch am 8. April 2005

Pfarrtreff von St. Othmar, Ehrung von Baumeister Stickelberger durch Ingrid Klein am 8. April 2005

Pfarrtreff von St. Othmar, Ehrung von Baumeister Anton Karner durch Ingrid Klein am 8. April 2005

PGR-Vorstand und Helferinnen im Pfarrtreff von St. Othmar, Segnung am 8. April 2005

PGR-Vorstand und Helferinnen im Pfarrtreff von St. Othmar, Segnung am 8. April 2005

(zum Vergrößern der Bilder draufklicken)


Eröffnung mit dem 1. Pfarrcafé

Pfarrtreff von St. Othmar, 1. Pfarrcafe nach der Sonntagsmesse am 8. April 2005

Pfarrtreff von St. Othmar, 1. Pfarrcafe nach der Sonntagsmesse am 10. April 2005

Pfarrtreff von St. Othmar, 1. Pfarrcafe nach der Sonntagsmesse am 10. April 2005

Bei der Eröffnung des "Pfarrtreffs" mit dem 1. Pfarrcafé nach der Hl. Messe am Sonntag, dem 10. April 2005, bewunderten dann ungefähr 80 Pfarrmitglieder bei Kaffee und Kuchen die "neuen Räumlichkeiten", die aus Keller und Abstellräumen im Pfarrhof entstanden sind. 

Pfarrtreff von St. Othmar, 1. Pfarrcafe nach der Sonntagsmesse am 10. April 2005

Pfarrtreff von St. Othmar, 1. Pfarrcafe nach der Sonntagsmesse am 10. April 2005

Pfarrtreff von St. Othmar, 1. Pfarrcafe nach der Sonntagsmesse am 10. April 2005

In einer spontanen kurzen Ansprache dankte Diakon Gerhard Stingl als "Unbeteiligter", wie er sich selbst nannte, unserem Pfarrer Richard Posch, dass er "das Tor des Pfarrhofes" für die Pfarrgemeinde geöffnet hat. Bärbl Metz, die sich im Pfarrteam um alle Arbeiten gekümmert hatte und viele ehrenamtliche Helferinnen zum mitarbeiten im Hintergrund motivieren konnte, erhielt von Baumeister Anton Karner als Dank einen Blumenstrauß.

Maria Gebhart, die ehrenamtlich die Veranstaltungen im neuen Pfarrtreff organisiert und einteilt, bemüht sich um die Einteilung der nächsten Pfarrcafes

Bärbl Metz, vom Pfarrteam von St. Othmar verantwortlich für die Umsetzung und Bauarbeiten des Pfarrtreffs, bei den letzten Vorbereitungen des Pfarrcafes am 10. April 2005

Pfarrtreff von St. Othmar, ein wunderbar neuer warmer Raum im Pfarrhof, der die Pfarrgemeinde nach den Gottesdiensten und Messen sicher noch oft zusammenführt

(zum Vergrößern der Bilder draufklicken)


Dank an alle ausführenden Firmen und an die Stadtgemeinde Mödling

Alle Arbeiten wurden von SPM (Stickelberger Projektmanagement GMBH, 1230 Wien) ausgeschrieben und an den Bestbieter (günstigstes Angebot) vergeben. 

Die von der Pfarre St. Othmar beauftragenden Bauleistungen waren:
Baumeisterabreiten: Fa. Rödl-Bau, Maria-Enzersdorf
Heizung-Lüftung-Sanitär: Fa. Polak & Grabner, Brunn a/G
Elektroinstallationen: Fa. Ing. Johannes Cap, Gaaden
Innenausbauarbeiten: Fa. E+H Trockenbau, Brunn a/G
Maler & Anstreicherarbeiten: Fa. Schober, Mödling
Verfließungsarbeiten: Fa. Baukeramik Vintera, Wien
Bodenbelagsarbeiten: Fa. Wiedner, Gloggnitz
Tischlerarbeiten innen: Tischler & Holzbildhauermeister Johann Rihs, Mödling

Die Stadtgemeinde Mödling, als Patron und Besitzer der Kirchen und des Pfarrhofes, beauftragte auf eigene Kosten notwendige Instandsetzungsarbeiten am Gebäude:
Bautischler: Fa. Ing. Steppan, Mödling
Maler & Anstricharbeiten: Fa. Lang, Mödling
Diverse Hilfsarbeiten für Trockenlegung erfolgten durch eigenes Personal der Stadtgemeinde

Bildbericht über die Umbauarbeiten im Herbst 2004 hier...

Bildbericht über die Umbauarbeiten Anfang 2005 hier...

Bericht zum 10-Jahr Jubiläum 2015 hier...

 


aktualisiert am 13-Jun-2015
Mitteilungen bitte an webmaster@othmar.at